Weblog - kronn.de

CSS-Reset

Browserhersteller setzen die Vorgaben des W3C recht unterschiedlich um. Ich habe daher für mich einen “Browserreset” geschrieben, der erstmal alles auf NN bringt (@reset.css@). Ein paar weitere Regeln legen dann das Fundament für das eigentliche Design. Die Schriftgröße ist nur an einer Stelle (als skalierbares Keyword) definiert, alles andere kann dann über em-Werte darauf aufbauen.

weiterlesen …

Abgelegt in: Code
Veröffentlicht am 30.10.2004 um 14:59
Dauerhafter Link zu "CSS-Reset"

Linkerei

So, jetzt habe ich auch ein paar Links zusammengestellt… Vollkommen zusammenhanglos, wie ich bemerken muss.

  • Interessant, wie heise online über drei Jahre XP schreibt. Interessant vor allem, weil es vom verbreiteten s/w-Denken abweicht und Stärken und Schwächen nennt.
  • Himmel und Hölle können auch mal anders fotografiert werden.
  • Eine schöne Seite für alle, die nicht mehr Mutti fragen wollen. Muss ja niemand zugeben wo er/sie die ganzen Tricks her hat…
[via: m-e-x]

Wenn das so weitergeht, habe ich demnächst hier auch Katzenbilder. :-)

Abgelegt in: Online
Veröffentlicht am 26.10.2004 um 02:19
Dauerhafter Link zu "Linkerei"

Titelseite

So ganz langsam bekommt meine neue Titelseite für kronn.de Gestalt.

Dank Boris’ Hinweis ist der Inhalt zentriert, soweit er das sein soll. weiterlesen …

Abgelegt in: Online
Veröffentlicht am 25.10.2004 um 00:29
Dauerhafter Link zu "Titelseite"

Trackbackprobleme

Anscheinend habe ich meine Trackback-Funktion kaputtgespielt… Schade eigentlich. Dieser Beitrag ist jetzt nur zum testen da, also für den durchschnittlichen Leser (habe ich sowas?) eher uninteressant.

Ich wäre dankbar, wenn jemand diesen Beitrag “trackbacken” könnte. Ich versuche meinerseits auch, Trackbacks von hier zu verschicken.

Mal sehen, was daraus wird.

[Update 17:37] Also ich kann immerhin versenden

[Update 21:06] Jetzt geht es wieder. Ich hatte wohl ein wenig zuviel in der wp-trackback.php herumverbessert. Danke an Boris und Claus für die Hilfe.

Abgelegt in: Online
Veröffentlicht am 24.10.2004 um 17:35
Dauerhafter Link zu "Trackbackprobleme"

zentrales Browserproblem

Eigentlich wollte ich schonmal den Artikel für Samstag vorbereiten, aber das folgende Problem lässt mir gerade keine Ruhe.
Ich möchte die Titelseite von kronn.de etwas anders gestalten, da ich das derzeitige Aussehen nicht gerade optimal finde. Derzeit experimentiere ich mit einer absoluten Minimalversion. In der Mitte der Seite sind Linkgrafiken zu den wichtigsten Bereichen von kronn.de, diese sollen natürlich absolut im Zentrum der Seite stehen.
In zwei der drei aktuellen Windows-Browser habe ich das gewünschte erreicht. Der Ausreißer ist … na? ... Firefox.

Ja, ich war auch schockiert. Es funktioniert in Opera 7.54 und im IE6-SP2, aber leider nicht im ansonsten zuverlässigen Fuchs. Seht es euch am besten selbst an: kronn.de/kronn.php.
Ich könnte natürlich versuchen, über den BoxModelHack dem IE das bisherige und Firefox eine Variante mit padding-top zu servieren. Dann würden die Links wenigstens nicht oben anschlagen.
Da mir aber der IE 5 das gleiche Bild präsentiert wie der Firefox, ist das nicht die beste Möglichkeit.

Das CSS ist im in der XHTML-Datei enthalten. Hat irgendjemand eine Idee, wie man das Problem lösen kann? Notfalls auch mit komplett anderem XTHML, daran soll’s nicht scheitern.
Ich bin echt ratlos, wie ich das hinbekommen habe und bin für jeden Hinweis dankbar…

Abgelegt in: Code
Veröffentlicht am 22.10.2004 um 16:09
Dauerhafter Link zu "zentrales Browserproblem"

neue Browserseite

Eben gehe ich informationshungrig auf die Internetseite von Opera und was sehe ich? Eine überarbeitete Version. Ich dachte: klar, weil ich mit Opera hier bin, bekomme ich das, aber nein, im Firefox sieht es genauso aus. Genauso gut, muss ich sagen.

weiterlesen …

Abgelegt in: Design
Veröffentlicht am 20.10.2004 um 17:20
Dauerhafter Link zu "neue Browserseite"

Kaninchen

Oh, die Ferien sind ja seit Montag schon wieder rum. Und statt hier zu schreiben habe ich nur gefaulenzt und meinen Rechner verflucht. Gut, ab und an habe ich auch ein paar Seiten für den Deutsch-Unterricht gelesen. Aus dem Leben eines Taugenichts von Eichendorff. Ich möchte eigentlich nichts über den Inhalt hier loswerden, so wesentlich finde ich das Buch nicht. Schön war aber die Textstelle, die ich heute auf dem Weg zur Arbeit in der S-Bahn gelesen habe. In der Reclam-Ausgabe, die ich lese (ISBN 3-15-002354-8), steht auf Seite 95 unten:

[...] Und nun dann, da es so gekommen ist, ihr zwei lieben, lieben närrischen Leute! [...] liebt euch wie die Kaninchen und seid glücklich! [...]

Find ich komisch, irgendwie.

Abgelegt in: Leben
Veröffentlicht am 20.10.2004 um 16:15
Dauerhafter Link zu "Kaninchen"

Kalendarium

WordPress ist schnell übersetzt. Was man nicht über die config.php erledigt, muss man an zwei bis drei Stellen anpassen, wie Perun bereits beschrieben hat. So, eigentlich gibt es jetzt nichts mehr zu tun. Also: Kaffee holen, zurücklehnen und das frisch übersetzte Weblog bewundern.

Doch Moment! Was ist das denn? Der Kalendar beginnt mit Sonntag? Vielleicht ist es ja nur eine Macke von mir, aber meine Woche beginnt immer Montags. Samstag und Sonntag heißen doch nicht ohne Grund Wochenende. Das umzustellen ist leider nicht so ganz trivial. Aber es geht, wie ich nach einiger Suche erfahren habe.

WordPress und die Internationalisierung

Die Lösung liegt darin , die Kalenderfunktion get_calendar() etwas zu verändern. In der Datei /wp-includes/template-functions-general.php ist—bei mir in Zeile 309—eben diese Funktion definiert. Die tatsächliche Ausgabe des Kalendars wird aber erst am Ende der Funktion in Angriff genommen, bei mir steht in Zeile 456 der Kommentar // See how much we should pad in the beginning. Direkt nach dem Kommentar wird der Abstand vor dem ersten Tag des Monats berechnet. Da wir alle Spalten um eins nach links schieben wollen, muss hier 1 abgezogen werden.

vorher
$pad = intval(date('w', $unixmonth));
nachher
$pad = intval(date('w', $unixmonth)) - 1;

Danach werden die einzelnen Tage des Monats mittels einer (for) Schleife und mehreren (if-then) Prüfungen auf Tabellenzellen verteilt. Wichtig ist für uns der Zeilenwechsel, der am Ende der Schleife geprüft wird. Da es nicht mehr nach Samstag (Wochentag 6), sondern Sonntag (Wochentag 0) ein Zeilenende geben soll, müssen wir das ändern:

vorher
if (6 == date(‘w’, mktime(0, 0 , 0, $thismonth, $day, $thisyear)))
nachher
if (0 == date(‘w’, mktime(0, 0 , 0, $thismonth, $day, $thisyear)))

Nun wird der Abstand nach dem letzten Tag des Monats berechnet, damit alle Zeilen gleich lang sind. Da wir den Anfang um eins nach links gezogen haben und die einzelnen Zeilen entsprechend um eins verlängert haben (es sollen ja weiterhin 7 Tage pro Woche sein), müssen wir am Ende einen “leeren” Tag anhängen. Dafür verändern wir dieses direkt nach der Schleife zu findende Codesegment:

vorher
$pad = 7 - date('w', mktime(0, 0 , 0, $thismonth, $day, $thisyear));
nachher
$pad = 8 - date('w', mktime(0, 0 , 0, $thismonth, $day, $thisyear));

Zu guter Letzt muss jetzt nur noch die Beschriftung des Kalender anpasst werden, damit die Wochentage auch richtig benannt sind. Dies ist recht leicht, es muss nur eine Zeile verschoben werden. Die fragliche Zeile ist in der Datei wp-includes/locale.php schieben wir die Zeile mit der Wertzuweisung $weekday<sup><a href="#fn5171412155952f468739a9">0</a></sup> (sunday) ans Ende der Liste, also nach die Zuweisung $weekday<sup><a href="#fn7512380215952f468739fb">6</a></sup> (saturday). Das sieht dann so aus:

nachher
$weekday6 = __('Saturday');
$weekday0 = __('Sunday');

Wenn alles so wie bei mir funktioniert, sollte der Kalendar jetzt auf den europäischen Wochenanfangsmontag zugeschnitten sein. Wer außerdem die Wochentage mit zwei statt nur einem Buchstaben gekennzeichnet haben möchte, sollte den Kalender mit get_calendar('2') aufrufen.

(Der Kern dieses Artikels ist eine leicht ergänzte und teilweise recht freie Übersetzung eines Artikels von Morten Frederiksen. )

Abgelegt in: Code
Veröffentlicht am 09.10.2004 um 09:00
Dauerhafter Link zu "Kalendarium"

Diese Internetseite wurde von Wordpress zusammenebastelt und besteht aus geprüftem XHTML und CSS.
Das hat viele Vorteile.

Weitere Seiten mit ähnlichen Vorteilen preisen gutes Webdesign an oder enthalten Texte.
So ist das Leben eben.
© Kronn/2003-2005

Mein Server hat, nebenbei gesagt, 0,364 Sekunden benötigt, das hier zu fabrizieren.
War aber nicht böse gemeint.