Weblog - kronn.de

Trackback vs. Pingback

Schon komisch, seit ich mit Trackbacks beschäftigt habe, überlege ich dreimal, wen ich nur anpinge und wer ein Trackback bekommt. Der Unterschied liegt zum einen in der üblichen Darstellung, zum anderen im doch recht wesentlichen Bedeutungsunterschied.

Über Trackbacks habe ich ja schon etwas geschrieben, sie stellen meiner Meinung nach eine Möglichkeit dar, die Diskussion zwischen den Weblogs zu bewerkstelligen.

Pingbacks hingegen schießen nur einen kurzen “ping”, eine kurze Benachrichtigung an einen erwähnten und verlinkten Beitrag. Das ist mehr ein Information als eine Forsetzung oder Eröffnung der Diskussion.

Der technische Unterschied ist marginal, die Bedeutung immens. Wenigstens für mich. Wann führe ich die Diskussion weiter, wann sage ich nur Bescheid, dass ich einen anderen Beitrag erwähnt habe? In WordPress kann ich auswählen, ob ich Trackbacks und Pingbacks allgemein oder für einen Beitrag akzeptiere oder nicht. Leider immer nur beides auf einmal. Da WordPress mir im Kommentarbereich jedoch dazusagt, ob es ein normaler Kommentar, ein Trackback oder ein Pingback ist, kann man es rein theoretisch auch getrennt ansprechen.

Da ich schon immer ein Freund von korrekter Semantik und Syntax war, bemühe ich mich natürlich Track- und Pingback richtig einsetzen. Denn nur so hat der Angepingte die Möglichkeit aufgrund von formalen Merkmalen zu entscheiden, ob mein Kommentar erscheint und wie er dargestellt wird. Das kann dann sogar mit einem Skript und einem Stylesheet erledigt werden.
Alles in allem nicht wirklich schwer, eben nur ein zusätzlicher Gedanke, bevor ich auf den “Veröffentlichen”-Button schlage.

Abgelegt in: Gedanken
Veröffentlicht am 18.09.2004 um 19:40
Dauerhafter Link zu "Trackback vs. Pingback"

  • Also ist Trackback nichts anderes als Pingback + Kommentar, richtig?

  • Hmmm, so ganz kann ich dem nicht zustimmen. Da WordPress (als Beispiel) auf ein Pingback hin die pingende Seite nach dem Kontext durchsucht und diesen als einen Kommentar einbindet, ist das Ergebnis ähnlich.

    Technisch basiert Trackback auf dem HTTP-POST-Verfahren, ein Pingback, wie ich eben erst gelernt habe, jedoch auf einem XML-Schnipsel oder so.

    Aber: Grob gesagt hast du glaube ich recht. Notfalls müssen wir die Realität ein wenig anpassen. ;-)

  • Gerade eben fragte ich mich in Bezug auf Trackbacks: Ich “trackbacke” ja, wenn ich auf einen Artikel in einem Blog nicht nur kommentieren, sondern selbst mit einem Artikel antworten will. Die Verbindung wird dann über den Trackback hergestellt.
    Wie ist das aber, wenn ich einen Artikel (z.B. eine Filmkritik) lese und feststelle, dass ich ja selbst Tage (oder 2 Wochen o.ä.) zuvor einen vergleichbaren Artikel (Filmkritik..) geschrieben habe. Ist es dann “blogmoralisch” erlaubt, nachträglich einen Trackback herzustellen – denn per “Editieren” würde z.B. WordPress das ja erlauben?

  • Ich habe mir jetzt mal in WordPress das Pingback angeguckt und glaube, dass mir das mehr liegen würde. Denn Pingback geht automatisch: Jeder Link in meinem Artikel wird kurz angepingt und falls der Server anwortet, gibts einen Hinweis in den Kommentaren oder so. Das ist praktisch und ich muss nicht irgendwelche TB-URIs kopieren und einsetzen usw…

  • @Boris
    Ich denke, dass es “blogmoralisch” durchaus in Ordnung ist, eine bereits geschrieben Stellungnahme nachträglich in eine Diskussion “hineinzutracken”.
    Das von dir gegebene Beispiel ist da sehr schön.

    @Gerrit
    Ich finde, dass ein Trackback etwas schöner aussieht als ein Pingback. Außerdem kann ich ja auch Artikel trackbacken, die ich gar nicht verlinke, was den Unterschied noch weiter treibt.

  • Pingback: Wolken-Gucker()

  • Pingback: Promotions-Boliden: Kommentare, Pingbacks und Trackbacks I Webgreenhorn.com Webmaster Blog()

  • Pingback: fhu's Weblog v2.1 :: Selent()

  • Pingback: Nur ein Blog()

  • @kronn
    Aber es ist doch so, dass wenn man ein Trackback versenden will, die Webseite verlinkt ist. Daher gibt es ja auch ein Plugin zum validieren…

  • Thorsten

    ...ich hab DAS noch nie verstanden…:)

  • Pingback: Trackbacks?? Pingbacks?? | Online Marketing 4 U()

  • Ich hätte da auch mal eine Frage. Ich will zu einem Artikel verlinken und hole mir von dieser Seite einen Trackback. den gebe ich bei WordPress in das Feld ein. Und damit der auch in meinem Artikel erscheint muss ich den da noch verlinken. Oder verstehe ich da etwas falsch und müßte der Artikel automatisch verlinkt werden ?

  • Ja, das automatische Eintragen von Trackbacks als Link in den Artikel findet nicht statt. Leider muss das auch so sein, damit man die Möglichkeit hat, nur einen Trackback zu setzen. Vielleicht ist der Beitrag, der den Trackback sendet ja nur als entfernter Kommentar gedacht, soll aber Benutzer nicht auf die per Trackback angestoßene Seiten leiten.

  • Pingback: Sören Martius()

  • Pingback: Ein Trackback ist kein Pingback | kreativbüro blog()

  • Pingback: AtaSe.de-Blog Visions()

  • Sehr hilfreiche Kommentare,
    vielen Dank! Ich wunderte mich bisher immer über die Kommentare unter meinen Artikeln ggg.

    Viele Grüße
    Bernecker1977

  • Pingback: Trackback und Pingback « mucksmaeuschenstill()

Diese Internetseite wurde von Wordpress zusammenebastelt und besteht aus geprüftem XHTML und CSS.
Das hat viele Vorteile.

Weitere Seiten mit ähnlichen Vorteilen preisen gutes Webdesign an oder enthalten Texte.
So ist das Leben eben.
© Kronn/2003-2005

Mein Server hat, nebenbei gesagt, 0,311 Sekunden benötigt, das hier zu fabrizieren.
War aber nicht böse gemeint.