Weblog - kronn.de

deutsche Oper

Schön! Da schreibe ich vorhin noch über den IE, der manchmal nur noch als Klassenfeind der Webentwickler erwähnt wird, und jetzt lese ich bei heise online über die andere Seite der Qualitätsschaukel: Opera engagiert sich verstärkt im deutschen Markt.

Gemeint ist, dass Opera Software jetzt auch ein deutschsprachiges Portal anbietet. Dort gibt es die aktuelle Version für Windows zum Download und einen Link auf das deutschsprachige Opera Forum.

In Version 7.54 liegt der Browser auch für Solaris, Linux Sparc, Linux PowerPC, Linux i386, FreeBSD und MacOS vor. Um die Installation der deutschen Sprachdatei muss sich der Nutzer jedoch außer bei der Mac-Version selbst kümmern.

Weiterhin ist Opera für Smartphones bzw. PDAs zu haben. Wer glaubt, dass Firefox bereits die Erfüllung sämtlicher Browserträume sei, sollte sich mal Opera ansehen oder sich besser gleich eingehend damit beschäftigen.

Abgelegt in: Browser
Veröffentlicht am 30.09.2004 um 14:33
Dauerhafter Link zu "deutsche Oper"

MSDN über IE

Das Microsoft Enwicklernetzwerk (Microsoft Developer Network, MSDN) hat einige Artikel über das ServicePack 2 und damit auch über den Internet Explorer veröffentlicht, wie das IEBlog schreibt.

Kleine Warnung vorab: Erwartungsgemäß sind die Artikel in englischer Sprache und erfahrungsgemäß nur im IE vollkommen funktionstüchtig.
Hier die Artikellinks:

  • Enhanced Browsing Security, Teil 5 der Service Pack 2 Resource for IT Professionals Artikelreihe.

    Die Zielgruppe ist immer leicht unterschiedlich: für Webseitenentwickler, um es mal wörtlich zu übersetzen, ist der zweite Artikel vermutlich am interessantesten, der erste hat wohl die breiteste Zielgruppe.
    Allgemein ist es nichts, was ich sofort alles wissen muss, aber es ist schon sehr praktisch, über die Veränderung Bescheid zu wissen.

Abgelegt in: Browser
Veröffentlicht am 30.09.2004 um 11:29
Dauerhafter Link zu "MSDN über IE"

laufend weglaufen?

Ich gehe gerne joggen. So ab und zu und vielleicht irgendwann auch mal den Marathon. In letzter Zeit laufe ich aber meist nur, wenn ich abschalten muss, Probleme habe oder sowas in der Richtung.

Ist das eine Weglaufreaktion? Oder Meditation? Ich tendiere zum letzteren, bin mir aber nicht mehr so ganz sicher, da in einem aktuellen (Problem-)Fall akzeptieren mit weglaufen gleichzusetzen wäre. Wenn ich also die Umstände akzeptiere, hieße es, dass ich vor dem Problem kapituliert habe, mithin weglaufe. Um darüber nachzudenken, möchte ich instinktiv laufen gehen. Weglaufen möchte ich aber nicht. Die Lösung ergibt sich dann hoffentlich beim laufen. (usw. usf.)

Argh! Ich hasse es, wenn ich so in gedanklichen Endlosschleifen bin. Bleibt nur die Hoffnung, dass einmal Ausschlafen und etwas Kaffee das wieder hinbiegen.

Abgelegt in: Gedanken
Veröffentlicht am 27.09.2004 um 14:05
Dauerhafter Link zu "laufend weglaufen?"

Browser-Neuigkeiten

Es hat sich ja nicht wirklich viel getan, im Browserland. Okay, der Firefox wird umjubelt und gehypt. Okay, der IE wird mal wieder runtergemacht. Okay, Opera wird nur wenig erwähnt. Aber zu den Einzelheiten.

Internet Explorer

Golem schreibt über einen C|Net Artikel in dem, unter Berufung auf Microsoft selbst, ein zukünftiges Update des IE den Nutzern von Windows XP vorbehalten bliebe. Dankenswerter Weise relativiert Golem das, was den IE aber auch nicht sicherer macht.
Andererseits gibt es für den IE auch massenweise Erweiterungen, also Toolbars usw.

Firefox

Firefox kann 9 Tagen nach Beginn der Spread Firefox-Kampagne bereits auf 1.817.881 Downloads zurückblicken. Neuester Streich sind sehr viele Gmail-Einladungen, die an diejenigen vergeben werden, die sich an der Kampange beteiligen.

Opera

Vollkommen ohne schlechte Neuigkeiten kommt Opera aus. Er ist nach wie vor für viele Systeme zu haben, polarisiert, läuft auf beinahe allen Plattformen und wird (schon seit längerem) weiterentwickelt.

Und sonst?

Ansonsten gabe es vermutlich noch einiges über Safari zu berichten, allerdings bin ich da aufgrund chronischen Mac-Mangels schlecht informiert und schändlicherweise nur gelinde interessiert. Ich tröste mich immer damit, dass der Mac—genau wie Linux— ja durch Mozilla und Opera mit versorgt wird.
Trotz allem produzieren die beiden großen Browser, IE und Mozilla, ab und zu kleine Fragezeichen über den Köpfen der deutschen Blogger:

Drolliger Bug in Mozilla, Firefox und Co.

Letztlich kann man eigentlich nur noch auf browse happy hinweisen, auch wenn davon mit Sicherheit schon die meisten gehört haben.

Abgelegt in: Browser
Veröffentlicht am 23.09.2004 um 23:50
Dauerhafter Link zu "Browser-Neuigkeiten"

Newsseite mit Trackback

Schön, dass golem.de nicht nur IT-News hat, sondern jetzt auch Trackbacks unterstützt. Voerst nur in der Beta-Phase, aber immerhin.

Ich denke, dass man jetzt etwas häufiger Links von Weblogs auf golem-Artikel sehen wird.

[via: Moe und Perun]

In den letzten Wochen besteht meine Online-Wahrnehmung beinahe nur noch aus Trackbacks und den Auswirkungen.

Abgelegt in: Online
Veröffentlicht am 22.09.2004 um 14:47
Dauerhafter Link zu "Newsseite mit Trackback"

Leselust

Robert Basic schrieb am Wochenende im MEX-Blog darüber, dass er sich mittlerweile auf die für ihn wesentlichen Weblogs konzentriere und nicht mehr—wie noch vor einem Jahr—alles liest, was es so gibt.

Interessanterweise macht es der Weltweite Klein, auch bekannt als Konstantin, genau anders. Durch den Weblogwettbewerb The BOBs findet er immer mehr Weblogs, die interessant sind. Sogar neue Sprachen möchte er deshalb lernen.

Da beide Einträge so dicht aufeinanderfolgten und auch hintereinander gelesen wurden, kam die Frage auf: Ist da ein Trend zu erkennen? Vielleicht der, das sich jeder auf das Wesentliche konzentriert. Das Wesentliche ist dabei natürlich eine sehr persönliche Entscheidung.

Vielleicht kann man das damit vergleichen, durch einen Zeitschriftenladen zu gehen. Wenn ich noch nie in so einem Laden war, möchte ich am liebsten alles lesen, stöbern und vielleicht sogar selbst mal sowas in den Laden bringen. Die Kosten erlauben das nicht, weshalb ich erstmal durch die Regale gehe und mir die Überschriften ansehe. Schließlich entscheide ich mich vielleicht für eine Fachzeitschrift über mein Lieblingsthema oder vielleicht auch irgendetwas, was vollkommen neu für mich ist. Im Zeitschriftenladen ist das eine noch recht vorhersehbare Entscheidung, kostet ja alles Geld.

Im Internet ist es vergleichbar, wenn auch durch die anderen Kosten und Publikationsmethoden wieder vollkommen anders. Ich gehe selten durch die Regale, also durch die Verzeichnisse, vielmehr wandere ich von einer Seite zur nächsten, die potentiell interessanten werden erstmal als Lesezeichen gespeichert oder auf einen RSS-Feed untersucht. Wer einen RSS-Feed hat, bleibt vielleicht etwas länger in meiner Leseliste.
Ab und zu aber sortiere ich dann aus, konzentriere mich auf das für mich Wesentliche. Etwas später fange ich aber wieder an zu sammeln, sammele wieder potentiell wesentliche Quellen.

Abgelegt in: Gedanken
Veröffentlicht am 21.09.2004 um 16:14
Dauerhafter Link zu "Leselust"

Trackback vs. Pingback

Schon komisch, seit ich mit Trackbacks beschäftigt habe, überlege ich dreimal, wen ich nur anpinge und wer ein Trackback bekommt. Der Unterschied liegt zum einen in der üblichen Darstellung, zum anderen im doch recht wesentlichen Bedeutungsunterschied.

Über Trackbacks habe ich ja schon etwas geschrieben, sie stellen meiner Meinung nach eine Möglichkeit dar, die Diskussion zwischen den Weblogs zu bewerkstelligen.

Pingbacks hingegen schießen nur einen kurzen “ping”, eine kurze Benachrichtigung an einen erwähnten und verlinkten Beitrag. Das ist mehr ein Information als eine Forsetzung oder Eröffnung der Diskussion.

Der technische Unterschied ist marginal, die Bedeutung immens. Wenigstens für mich. Wann führe ich die Diskussion weiter, wann sage ich nur Bescheid, dass ich einen anderen Beitrag erwähnt habe? In WordPress kann ich auswählen, ob ich Trackbacks und Pingbacks allgemein oder für einen Beitrag akzeptiere oder nicht. Leider immer nur beides auf einmal. Da WordPress mir im Kommentarbereich jedoch dazusagt, ob es ein normaler Kommentar, ein Trackback oder ein Pingback ist, kann man es rein theoretisch auch getrennt ansprechen.

Da ich schon immer ein Freund von korrekter Semantik und Syntax war, bemühe ich mich natürlich Track- und Pingback richtig einsetzen. Denn nur so hat der Angepingte die Möglichkeit aufgrund von formalen Merkmalen zu entscheiden, ob mein Kommentar erscheint und wie er dargestellt wird. Das kann dann sogar mit einem Skript und einem Stylesheet erledigt werden.
Alles in allem nicht wirklich schwer, eben nur ein zusätzlicher Gedanke, bevor ich auf den “Veröffentlichen”-Button schlage.

Abgelegt in: Gedanken
Veröffentlicht am 18.09.2004 um 19:40
Dauerhafter Link zu "Trackback vs. Pingback"

Farbgebung

Also, wer jemals ein Farbschema gesucht hat: Perun hat nicht nur ein Tool, er hat das Tool dafür gefunden.

Der Vollständigkeit halber hier noch ein Link in die Nähe des flashbasierten Farbenwählers: der flashbasierte Farbenwähler.

Danke, Perun!

Schick finde ich vor allem, dass man mehrere “Harmonie-Schemata” auswählen kann und die Wirkung gleich sehen kann. Sehr praktisch!

Abgelegt in: Design
Veröffentlicht am 18.09.2004 um 02:48
Dauerhafter Link zu "Farbgebung"

Diese Internetseite wurde von Wordpress zusammenebastelt und besteht aus geprüftem XHTML und CSS.
Das hat viele Vorteile.

Weitere Seiten mit ähnlichen Vorteilen preisen gutes Webdesign an oder enthalten Texte.
So ist das Leben eben.
© Kronn/2003-2005

Mein Server hat, nebenbei gesagt, 0,386 Sekunden benötigt, das hier zu fabrizieren.
War aber nicht böse gemeint.